Erste Heimniederlage der Saison

Am Sonntag trafen wir im dritten Heimspiel der Saison auf die Mannschaft aus Oberönz-Niederönz. Bei sommerlichen Bedingungen wollten wir an die bisher gezeigten Leistungen zu Hause anknöpfen und den nächsten Heimsieg einfahren.

Da sich die Sichtbedingungen heute als nicht allzu schwierig darstellten, hatten beide Mannschaften keine grösseren Probleme ihr Ries sauber zu halten. Die wenigen kritischen Situationen wurden beiderseits souverän gemeistert.

Nun lag es also an der Arbeit am Bock, die über Sieg und Niederlage entscheiden würde. Wie schon in den letzten Spielen starteten wir stark ins Spiel. Die ersten drei Spieler erfüllten die an sie gestellten Erwartungen. Doch ebenso gab es auch dieses Mal wieder den obligaten Einbruch nach dem gelungenen Start. Für kurze Zeit war die Konzentration weg und mehrere kurze Streiche, sowie zwei Nuller mussten geschrieben werden. Glücklicherweise konnten wir uns wieder fangen und zum Schluss des Durchganges standen trotzdem noch 520 Pkt. für uns zu Buche.

Nun war unser Gast an der Reihe. Sofort versuchten Sie unsere Fehler auszunützen und konnten schon bald eine erste Differenz zu unserer Schlagleistung erzielen. Diese verwalteten sie dann souverän bis zur Halbzeit und lagen schlussendlich mit 38 Pkt. in Führung.

Nun mussten wir uns also gehörig steigern, wollten wir den Önzern noch den Sieg streitig machen. Dies Unterfangen war aber schon kurz nach Beginn der zweiten Hälfte zum Scheitern verurteilt. Dieses Mal gelang uns kein guter Start, wieder gab es diverse kurze Streiche und auch der obligate Nuller liess nicht lange auf sich warten. So war die dringend benötigte Steigerung natürlich nicht zu bewerkstelligen. Am Ende schlugen wir nur 4 Pkt. mehr als in der ersten Hälfte, was am Schluss zu einem eher endtäuschenden Schlusstotal von 1044 Pkt. führte.

Nun brauchte es einen veritablen Einbruch der Gäste, dass der Sieg noch im Dättnau bleiben würde. Doch dazu kam es nicht, im Gegenteil, Sie konnten sich gegenüber dem ersten Durchgang sogar noch leicht steigern und nahmen uns am Schluss satte 98 Pkt. ab.

Somit war die erste Heimniederlage der Saison Tatsache geworden.

Fazit:

Klare Niederlage. Mit zu vielen Fehlstreichen kann man gegen einen so routinierten Gegner nicht bestehen.

Bester Winterthurer:

Manuel Lienhard mit starken 86 Pkt.

Endresultat:

Winterthur A                                        2/0/1044 Pkt.            

Oberönz-Niederönz A                       4/0/1142 Pkt.            

No Replies to "Erste Heimniederlage der Saison"